Shetlandpony

Wie Deine Website Dir Zeit und Arbeit einsparen kann

  • letztes Jahr

Zeit! Ich scheine nie genug davon zu haben. Wenn es nach mir ginge, könnte der Tag auch 27 Stunden haben oder noch mehr. Geht es Dir auch so? Du weisst schon gar nicht mehr, wo Dir der Kopf steht, es ist immer etwas zu tun? Wenn dann noch ein Pferd krank ist oder sonst etwas Unerwartetes eintritt, bleibt die Büroarbeit liegen. Dann kann es schon mal vorkommen, dass eine Kursbuchung übersehen wird oder ein Reitschüler seine Unterlagen nicht sofort bekommt.

Natürlich hat jeder, der selbst Tiere hat, dafür Verständnis, aber es ist trotzdem ärgerlich. Wäre es nicht toll, wenn das, wie von Zauberhand, von der Website erledigt würde?

Wenn es Dir auch so geht, habe ich heute 5 Tipps für Dich, wie Dir Deine Homepage hilft, Zeit einzusparen.

1. Das Buchungstool

Kurse, Vorträge, Workshops

Wenn Du regelmässig Kurse durchführst, ist das Buchungstool für Dich perfekt. Du schreibst damit die Kurse auf Deiner Homepage aus und die Interessenten können sich gleich anmelden und bezahlen. Sie erhalten automatisch eine Bestätigung und die genauen Angaben zum Kurs zugestellt.

Du musst nichts mehr machen, nur noch den Kurs geben!

Das ist doch wirklich eine geniale Arbeitserleichterung oder nicht?

Reitstunden, Behandlungen

Wenn Du immer am gleichen Ort Reitstunden gibst oder die Patienten mit ihren Pferden zu Dir kommen, kannst Du ebenfalls vieles vereinfachen. Du kannst Deinen Kunden die Möglichkeit geben, die Termine selbstständig einzutragen. So musst Du nur regelmässig nachsehen und die Zeiten sperren, die Du nicht verfügbar bist.

Keine Telefonanrufe oder Mails von Kunden, die einen Termin abmachen wollen!

Wenn Du zu Deinen Kunden fährst, wird es schwieriger, da dabei ja Touren zusammengestellt werden müssen. Das zu automatisieren ist dann sehr viel komplexer und muss im Einzelfall genau durchdacht werden.

2. Der Shop

Einen Onlineshop haben wohl alle von uns schon einmal genutzt. Wenn Du Produkte zu verkaufen hast, kannst Du mit einem eigenen Shop sehr viel Zeit einsparen. Denn so musst Du keine Mails mehr schreiben, wenn jemand etwas bestellt oder im Onlinebanking überprüfen, ob das Geld bereits bezahlt wurde.

Nach der automatischen Bestätigung, sobald das Geld eingegangen ist, musst Du lediglich noch das Produkt verschicken!

3. Der Belegungsplan

Der Belegungsplan ist toll, für alle, die einen Pensionsstall betreiben oder auch einen Verein, der eine Halle oder einen Platz vermietet.

Jeder, der die Halle/Platz benutzen darf, kann sich einloggen und danach eintragen, wann er die Halle/Platz nutzen möchte. Er sieht auch gleich, wann die Halle bereits belegt ist und kann sich danach richten.

Wenn ein externer Kurs stattfindet oder die Halle für eine Prüfung gebraucht wird, wird dieser Tag komplett gesperrt. So muss das nicht noch per Mail oder auf der Homepage kommuniziert werden.

Das hilft einiges an Diskussionen zu vermeiden und erspart allen viel Zeit!

4. Der Mitgliederbereich

Ein Mitgliederbereich ist ein geschützter Bereich auf der Website. Auf diese Seiten haben nur Personen Zugriff, die über einen Benutzernamen und ein Passwort verfügen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Man kann diesen Personen exklusiv Material zur Verfügung stellen.

Beispiel Unterrichtsmaterial

Du bist Reitlehrerin und willst Deinen Schülern noch zusätzliche Unterlagen abgeben. Du hast tolle Übungen zusammengestellt, die Deinen Schülern helfen? Diese Übungsblätter kannst Du Deinen Reitschülern im Mitgliederbereich zur Verfügung stellen. Sie können sie dort herunterladen und nutzen.

Du musst sie nicht mehr ausdrucken, einpacken (ja nicht vergessen!) und abgeben. Der Reiter bekommt sie nicht nach dem Unterricht in die Hand gedrückt und muss sie irgendwo hinlegen, während er absattelt und das Pferd versorgt. Nein, er kann die Blätter gemütlich zu Hause herunterladen, studieren und dann in den Stall mitnehmen.

Beispiel Kursvideo

Bei etlichen Kursen, die ich besucht habe, habe ich danach eine CD mit einem Video erhalten, das meinen Unterricht zeigt. Ich finde das super. So kann ich immer wieder nachsehen und mir vergegenwärtigen, wie ich es richtig machen muss.

Aber: Für die Kursleiterin war es sehr mühsam, die Videos zu schneiden, danach auf CD zu brennen und mit der Post zu verschicken.

Mit einem Mitgliederbereich geht das viel einfacher: Schneiden musst Du die Videos zwar noch, aber danach kannst Du sie nur noch hochladen und jeder, der die Zugangsdaten hat, kann sein Video ansehen, so oft er will.

Anhand dieser beiden Beispiele kannst Du sehen, wozu Du einen Mitgliederbereich nutzen kannst. Die Möglichkeiten sind damit natürlich nicht ausgeschöpft. Je nach Bedürfnissen kann da noch ganz anderes angeboten werden:

  • Onlinekurse
  • Videoanleitungen
  • Unterlagen für Vereinsmitglieder, Arbeitsblätter etc.
  • Spezielle Tipps nur für Kunden usw.

Ein Mitgliederbereich ist eine spannende Sache und kann sehr viel Zeit einsparen.

Newsletter

Du verschickst regelmässig Mails an alle Deine Kunden und weitere Interessenten? Dann macht es Sinn über einen Newsletter nachzudenken.

Ein Newsletter ist eigentlich eine E-Mail, die Du an unzählige Mailadressen gleichzeitig verschickst. Natürlich wäre das auch mit einem E-Mail-Programm möglich. Aber es lohnt sich ein richtiges Newsletter-Tool zu verwenden, das habe ich vor einiger Zeit selbst gelernt.

Du kannst den Newsletter einfach nutzen, um Dir den Versand von einzelnen Mails an alle Deine Kunden zu ersparen. Zum Beispiel indem Du damit die Informationen zu Deinem neuen Kurs, Deinem speziellen Angebot oder den neuen Produkten in Deinem Shop versendest. Damit vergibst Du Dir aber viel.

Richtig genutzt,  kann der Newsletter noch viel mehr

Du kannst Dein Fachwissen zeigen. Deinen Kunden und auch Interessenten weiterhelfen und sie so von Dir begeistern.

Damit hilft Dir der Newsletter bei der Kundenbindung und Du kannst damit sogar neue Kunden gewinnen. Eine Chance, die Du nicht ungenutzt verstreichen lassen solltest.

Ganz wichtig: Du erstellst einen Newsletter, der danach automatisch an alle Mailadressen verschickt wird, die im Newsletter-Tool eingetragen sind.

Damit ersparst Du Dir ebenfalls viel Zeit und die Mails sehen auch auf dem Handy und PC gut aus.

Fazit

Es gibt noch sehr viel mehr Möglichkeiten wie Deine Homepage Dir Arbeit abnehmen und Zeit einsparen kann.

Natürlich kosten alle diese Tools auch Geld. Allerdings hält es sich meist im Rahmen, zumindest so lange bestehende Plugins (Erweiterungen für die Website) genutzt werden können.

Wenn die Situation eine individuelle Programmierung erfordert, wird es teuer. Aber auch hier musst Du Dir überlegen, wie viel Zeit Du einsparst. Meist lohnt sich auch dieser Aufwand.

Du hast hier einige Ideen gesehen, wie Du Deine Homepage erweitern kannst, um damit Arbeit und Zeit einzusparen. Wenn Du Fragen hast oder eine Beratung möchtest, melde Dich bei mir: info@claudiabarfuss.ch.

Kommentar hinterlassen: