Warum du deine Website für Google optimieren solltest – Claudia Barfuss – Webberatung für Tierunternehmer
Shetlandponys

Warum du deine Website für Google optimieren solltest

Aber ohne daraus eine Doktorarbeit zu machen

Ich möchte, dass meine Website auf Seite 1 bei Google erscheint. Fast jeder Kunde oder Interessent sagt diesen oder einen ähnlichen Satz zu mir.

Und ich kann das gut verstehen ? Wer möchte das nicht?

Allerding ist es natürlich unmöglich, dass dieser Wunsch für alle in Erfüllung geht. Denn auf einer Seite mit Suchergebnissen haben gerade mal 10 organische Suchergebnisse Platz. Organisch bedeutet, die Suchergebnisse wurden nicht gekauft.

Google zeigt dort die Seiten an, die nach seiner Ansicht dem Suchenden am meisten helfen. Ich spreche hier bewusst nur von Google, denn alle anderen Suchmaschinen haben nur noch sehr kleine Marktanteile.

Google lebt davon, dass die Menschen, die Google nutzen, auch finden was sie suchen. Dass sie zufrieden sind. Nur dann werden sie auch künftig Google verwenden um nach für sie relevanten Websites zu suchen.

Das bedeutet, wenn du mit den Inhalten deiner Website Menschen weiterhilfst, mag Google deine Website auch. Eigentlich cool, denn genau das wollen wir ja. Menschen mit unseren Inhalten helfen.

Es ist ein Kreislauf: Je mehr Menschen deine Website mögen, je weiter vorne bei Google wird sie angezeigt. Und so werden noch mehr Menschen sie auch finden.

Warum ist die Seite 1 bei Google so begehrt?

Menschen sind faul, das bedeutet, sie werden am ehesten auf die ersten Suchergebnisse klicken, die sie angezeigt bekommen. Deshalb sind die unteren Suchergebnisse nicht mehr so interessant wie die oberen. Ganz zu schweigen, wenn dann noch auf die Seite 2, 3 oder noch weiter geklickt werden muss.

Das kannst du ganz gut bei dir selbst testen. Wie oft klickst du bei Suchergebnissen auch auf die Seiten 2 oder 3?

Ich mache das relativ selten und nur, wenn mir etwas wirklich wichtig ist. Sonst versuche ich eher mit anderen Suchbegriffen zum Ziel zu kommen.

Und diese Tendenz wird sicher eher noch steigen, da nun zunehmend per Spracheingabe gesucht wird und nicht mehr schriftlich. Wenn du per Spracheingabe suchst, liest Google lediglich ein Suchergebnis vor, die restlichen werden zwar angezeigt, aber nicht vorgelesen.

Deine Website auf Seite 1 bei Google – Das ist unmöglich

Was aber möglich ist, dass einzelne Seiten deiner Website auf Seite 1 angezeigt werden.

Das verwechseln sehr viele. Eine Website besteht aus Seiten, wie Startseite, Über mich, Blog, Kontakt etc. Das alles zusammen ist die Website. Es ist kaum möglich eine ganze Website so zu optimieren, dass jede Seite dieser Website auf Seite 1 bei Google angezeigt wird

Was aber durchaus möglich ist, dass eine einzelne Seite oder ein Blogbeitrag es bei Google auf die erste Seite schaffen.

Denn diese Seiten kannst und sollst du auf die von dir gewünschten Suchbegriffe optimieren. Aber denk auch hier zuerst an deine Leser und erst dann an Google.

Google misst nämlich auch die Zeit, die ein Besucher auf deiner Website verbringt. Und wenn du Besucher hast, die den ganzen Artikel lesen, ein Video anschauen und im besten Fall noch weiter auf deiner Website stöbern, dann zeigt das Google, dass deine Website interessant ist. Und er wird sie folglich auch bei den Suchergebnissen prominenter anzeigen.

Abwägung von Aufwand und Ertrag

Unbestritten gibt es gewisse SEO-Basics, die für jede Website wichtig sind. Aber genauso rasch kann der Aufwand für die Suchmaschinenoptimierung aus dem Ruder laufen.

Suchmaschinenoptimierung ist ein Fass ohne Boden. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, die eigene Website bei Google weiter nach vorne zu bringen. Und wenn man einmal damit angefangen hat, sieht man hier noch einen Hebel und da noch eine Schraube an der man drehen könnte. Und schon ist wieder ein halber Tag vergangen.

Meinen Kunden gebe ich immer wieder zu Bedenken, dass sie aufpassen müssen nicht mehr Energie in die Optimierung ihrer Website zu stecken, als in ihr sonstiges Marketing.

Für mich ist wichtig, dass die Grundlagen stimmen und darauf kann dann auch sinnvoll aufgebaut werden. Je nach Wünschen und vorhandener Zeit oder Budget.

Die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung

Wenn du ein Haus hast bei dem das Fundament nicht gut ist, nützt auch der schönste Anstrich nichts. Genauso ist es auch mit der Website.

Eine Website muss von Anfang an korrekt aufgebaut werden. Besonders wichtige Punkte sind:

  • Semantisches HTML – Das bedeutet, dass eine Überschrift (zum Beispiel) als solche bezeichnet wird (H1, H2 etc.) und nicht einfach nur fett dargestellt wird.
  • Bilder werden optimiert – Verkleinern von Bildern so dass sie möglichst wenig Speicherplatz benötigen.
  • alt-Tag – Bilder erhalten eine „Alternative Beschriftung“ den sogenannten alt-Tag und am Besten auch gleich einen Title-Tag. Eine Beschreibung was auf dem Bild zu sehen ist.
  • Metatags werden genutzt – Jede einzelne Seite erhält einen individuellen Titel und eine Beschreibung, in korrekter Länge.
  • Interne Verlinkung – Die einzelnen Seiten werden, wo es Sinn macht, intern verlinkt.

Einige der hier genannten Punkte benötigen Wissen, das sich aber jeder relativ rasch aneignen kann. Andere Punkte wie zum Beispiel die Vergabe der alt-Tags sind lediglich eine Fleissarbeit.

Das Fundament steht

Wenn du beim Aufbau oder der Überarbeitung deiner Website auf diese Dinge achtest, hast du ein gutes Fundament geschaffen. Nun kannst du darauf aufbauen, indem du die Texte ebenfalls für deine Leser und Google optimierst.

Stimmt das Fundament deiner Website? Wohinein steckst du in Zukunft deine Energie?

Ich freue mich von dir zu lesen!

Shetlandponys

Kommentar hinterlassen:

2 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu