Shettys beim Spielen

Social Media und Newsletter – Feinde oder Symbiose?

  • letztes Jahr

Zeit ist ein kostbares Gut und unbestritten benötigt sowohl das Schreiben eines Newsletters genau wie das Bespielen von Social-Media-Kanälen Zeit.

Lohnt es sich wirklich beides zu machen? Eine Frage, die ich mir öfters gestellt habe, denn Zeit ist auch bei mir Mangelware. Und trotzdem versende ich einen Newsletter und bin auf Facebook und Twitter aktiv.

Was also spricht für Social Media und Newsletter?

Um diese Frage beantworten zu können, muss klar sein, dass wir hier Äpfel mit Birnen vergleichen. Es handelt sich um 2 komplett verschiedene Marketingkanäle, die beide eine wichtige Rolle im Marketingmix spielen.

Social Media

Dank Social Media kannst Du viele Menschen erreichen. Menschen, die sonst vermutlich nie auf Dich aufmerksam geworden wären. Immerhin sind allein in der Schweiz 3,67 Millionen Nutzer auf Facebook unterwegs (Angaben vom Bernetblog). Das sind unglaubliche Zahlen. Und Du hast die Möglichkeit, dort auf Dich aufmerksam zu machen ohne, dass Du Geld in die Hand nehmen musst. Damit Du Deine Zielgruppe erreichst, musst Du Deine Botschaften aber auch genau auf die Plattform abstimmen.

  • Kurze Texte für Twitter, längere für Facebook
  • Sachliche Infos für Twitter, Infotainment für Facebook

Dabei darfst Du nicht vergessen, dass Du keinerlei Kontrolle über Deine Posts hast, dass Dein Account morgen schon geschlossen werden kann. Auch wenn es nicht wahrscheinlich ist, ist das doch immer ein Risiko. Dann verlierst Du alle Kontakte aus diesem Netzwerk und auch die Posts, Bilder und Videos. Und ja, natürlich kannst Du die Deine Daten auch bei Facebook sichern, aber die Kontakte sind definitiv futsch.

Newsletter

Der Newsletter ermöglicht es Dir gezielt Informationen an Deine Leser zu senden. An Menschen, die sich bereits für Dich und Deine Arbeit interessieren. Wenn Du Dein System sauber installierst und aufbaust, kannst Du Deine Leser ganz gezielt über die Dinge informieren, die sie auch interessieren. So erreichst Du, dass Dein Newsletter ganz sicher nicht als Spam empfunden wird.

Zum Beispiel kann ich meine Leser unterteilen in solche:

  • die sich für Webdesign interessieren.
  • die sich für E-Mail-Marketing interessieren.
  • die sich für Social Media interessieren.

So kannst Du Deine Leser auch viel persönlicher ansprechen und Deine Botschaft direkt in ihr Postfach versenden.

Ausserdem hast Du hier die Kontrolle über die Kontaktdaten. Vorausgesetzt Du sicherst sie regelmässig. Was ich Dir dringend empfehlen würde. So hast Du die Möglichkeit jederzeit Deinen E-Mail-Marketing-Anbieter zu wechseln. Und Du bist auf der sicheren Seite, wenn er morgen plötzlich nicht mehr existiert. Dann kannst Du mit Deinen Daten einfach zu einem anderen umziehen.

Einziger Nachteil ist, dass Du erst Leser finden musst. Es ist viel schwieriger einen Newsletterabonnenten zu gewinnen als einen Leser in den Sozialen Medien.

Glücklicherweise müssen wir uns ja nicht zwischen Social Media und Newsletter entscheiden. Wir können beides nutzen und mit den Share-Buttons sogar verbinden.

Wieso Du beides nutzen solltest

Du kennst jetzt die Vor- und die Nachteile der beiden Marketingsysteme und erkennst auch, dass es Sinn macht beide zusammen zu nutzen.

Denn mit einem guten Marketingplan profitieren die beiden voneinander:

  • Auf Social Media kannst Du Leser auf Dein Angebot aufmerksam machen.
  • Dadurch findest Du neue Abonnenten für Deinen Newsletter.
  • Dank dem Newsletter hast Du die Kontrolle über die Kontaktdaten.

Du siehst eine absolute Win-Win-Situation. Auch für Deinen Leser, denn im Newsletter erhält er viel ausführlichere Informationen, als dies auf Social Media möglich wäre.

UND er kann sicher sein alle Informationen zu bekommen, denn auf Social Media wird ja von einem Algorithmus bestimmt, was wir überhaupt zu Gesicht bekommen.

Was tun, wenn die Zeit sehr, sehr knapp ist?

Dann lautet meine Empfehlung: Kümmere Dich um Dein E-Mail-Marketing! Denn, da bist Du unabhängig und Deine Kontaktdaten sind auch wirklich Dein.

Um auf Social Media erfolgreich zu sein, musst Du Zeit investieren. Ohne geht es einfach nicht denn Kontinuität ist Trumpf. Wer nicht regelmässig postet und seine Fans oder Follower mit Neuigkeiten versorgt, ist morgen schon vergessen. Social Media ist sehr schnelllebig.

Deshalb ist es ganz wichtig, dass Du Dir im Klaren bist, ob Du wirklich genügend Zeit investieren kannst. Sonst lass es lieber sein oder konzentriere Dich nur auf einen Kanal, denn wenn Du nur hin und wieder postest, kannst Du es auch gleich bleiben lassen.

Fazit

Um die im Titel aufgeworfene Frage zu beantworten: Aus meiner Sicht ist es eindeutig eine Symbiose zwischen Social Media und Newsletter. Beide profitieren enorm voneinander.

Shettys beim Spielen

Kommentar hinterlassen: