Border Collie beim Schafe hüten

Dank Psychologie mehr Kunden für deine Website

  • vor 7 Monaten

Was denkst du, wenn du diesen Titel liest? Bist du interessiert und möchtest mehr erfahren? Oder stösst es dich eher ab, weil du an halbseidene Verkauftricks denkst?

Ich verspreche dir es ist ein faszinierendes Thema, das nichts unseriöses hat, wenn du das nicht willst. Es hängt wie immer davon ab, was du mit deinem Wissen anfängst.

Richtig genutzt hilfst du deinen Kunden. Um sie wirksam von deinen Leistungen überzeugen zu können, musst du sie ganz genau kennen. Und nur so kannst du ihnen auch wirklich helfen ihre Ziele zu erreichen.

Da mich das Thema so fasziniert, habe ich mich entschieden eine kleine Serie zu diesem Thema zu schreiben und auf einzelne Aspekte detailliert einzugehen.

Zuerst einmal möchte ich dir aber in diesem Artikel einen Überblick geben.

Verkaufspsychologie wird überall eingesetzt

Ein schönes Beispiel habe ich kürzlich erlebt, als ich in unserer neuen Migrosfiliale einkaufen war. Alles hat sich verändert. Neu ist der Ausgang dort, wo früher der Eingang war….  Alles sehr nervig. Und ich habe mich gefragt, was sie wohl dazu gebracht hat so umzubauen.

Aber das ist relativ einfach beantwortet. Die Waren die sehr häufig gekauft werden wie zum Beispiel Fleisch, Getränke etc. befinden sich nun ganz hinten. Ich muss also durch den ganzen Laden laufen und entdecke dabei auch allerlei anderes.

Es wird mir zwar bei einzelnen Produkten eine schöne Auswahl geboten, aber doch nicht zu viel. So, dass ich die Möglichkeit habe mich zu entscheiden, ohne von der Auswahl geradezu paralysiert zu werden.

An der Kasse, das ist gleichgeblieben, gibt es ebenfalls eine Auswahl an Produkten. Denn dort stehe ich und habe Zeit mir alles in Ruhe anzusehen.

Hier werden die psychologischen Effekte ganz bewusst eingesetzt. Und was bei Läden schon lange angewandt wird, kann auch für deine Website nützlich sein.

Welche Effekte kannst du für deine Website nutzen?

Ich werde dir hier die verschiedenen Effekte kurz vorstellen und dann in der Serie detailliert darauf eingehen. Dort werde ich dir auch zeigen, wie du die einzelnen Effekte für deine Website nutzen kannst.

  • Der erste Eindruck zählt – Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck!
    Wenn du eine Website hast, willst du üblicherweise deine Dienstleistungen oder deine Produkte verkaufen. Und deshalb muss deine Website deinen Wunschkunden, in Bruchteilen von Sekunden emotional abholen.
  • Halte es einfach – Das habe ich oben bei der Produktauswahl im Laden schon kurz angesprochen. Menschen geniessen es eine Auswahl zu haben. Wir können aber nur eine begrenzte Anzahl an Informationen gleichzeitig verdauen. Sobald es zu viel wird entsteht Frust.
  • Deine Besucher ins TUN bringen – Es gibt, vereinfacht gesagt, zwei Möglichkeiten uns Menschen zu motivieren: Den Wunsch etwas Tolles zu erreichen oder die Angst vor etwas. Ich persönlich bin ein grosser Fan von positiver Verstärkung. Egal ob bei Menschen oder Tieren. Ich bin überzeugt, dass das die bessere Variante ist. Trotzdem werde ich dir beide Möglichkeiten vorstellen.
  • Don’t make me think – So hat es zumindest Steve Krug in seinem Buch genannt. Im Buch geht es um die Navigation einer Website, aber das Prinzip lässt sich auf die ganze Website übertragen.
    Es geht darum die Erwartungen des Lesers zu erfüllen und ihn nicht mit Ungereimtheiten aus seiner Wohlfühlzone zu reissen.
  • Gesichter lösen Emotionen aus – Gesichter sind für uns alltäglich. Wir begegnen ihnen dauernd. Sei es im Büro oder in der Freizeit. Sie verraten uns sehr viel über unser Gegenüber. Aber nicht nur «echte» menschliche Gesichter, nein auch solche auf dem PC oder im Fernsehen können uns beeinflussen. Das kannst du auch für die Website sehr gut nutzen.
  • Bildsprache: Fotos richtig nutzen – Mit den richtigen Fotos kannst du die Besucher deiner Website ganz stark beeinflussen. Du kannst ihnen auf sehr subtile Art sofort klar machen, ob sie bei dir richtig sind oder nicht.
  • Farben beeinflussen unsere Wahrnehmung – Welche Farben sind die richtigen für deine Website? Was für eine Bedeutung haben sie? Auch Farben beeinflussen unsere Emotionen. Je nach Farbe verbinden wir damit Seriosität, Action oder …. Deshalb ist es wichtig, dass du die passenden Farben für dich und dein Business auswählst.
  • Schriften sind ein wichtiges Element – Die passende Schrift ist mit bis zu 25% dafür verantwortlich, dass wir einen Slogan oder Text positiv wahrnehmen und auch wiedererkennen. Zu dieser Erkenntnis kam Christian Gutschi in seiner einzigartigen Studie über die Psychologie der Schriften. Wie kannst du diesen Effekt für deine Website nutzen?

Du siehst es gibt sehr viele Möglichkeiten deine Website zu optimieren und damit mehr Kunden anzusprechen.

Mich fasziniert das Thema seit langem, schon vor vielen Jahren habe ich deshalb an einer Studie der Uni Basel teilgenommen. Es ging darum herauszufinden wie Menschen am Computer eine Aufgabe lösen. Zum Beispiel eine Reise zu buchen.

Ich war mit meinem PC und der Aufgabe ganz alleine in einem Raum, wurde aber von 2 Personen in einem anderen Raum beobachtet. Zusätzlich wurde gemessen wie meine Blicke über den Bildschirm gewandert sind. Was mich spontan angezogen hat und was ich gar nicht angesehen habe.

Es war eine sehr spannende Erfahrung und ich habe zum Dank den Bericht erhalten. Seither hat mich die Faszination, eine Website mit emotionalen Effekten zu verbessern, nicht mehr losgelassen.

Denn Emotionen spielen eine sehr grosse Rolle bei all unseren Entscheidungen. Und sie beeinflussen damit auch, ob wir uns in einen Newsletter eintragen oder ein Produkt kaufen.

Positive Emotionen motivieren Menschen zu handeln. Sie sind dabei auch glücklich und zufrieden. Während negative Emotionen zu Frust führen und Menschen oft auch handlungsunfähig machen.

Aus diesem Grund ist es so wichtig, dass wir Menschen auf unserer Website abholen, ihnen zeigen, wie wir ihnen helfen können ihre Wünsche zu verwirklichen. Dass wir dabei auch ihre Probleme, ihre Schmerzpunkte kennen müssen ist kein Widerspruch. Denn nur so können wir ihnen letztlich eine Lösung bieten, ihnen helfen.

Auf diese Weise kannst du die psychologischen Effekte auf deiner Website mit gutem Gewissen einsetzen. Denn du kannst deinen Wunschkunden auf optimale Art und Weise unterstützen und wirst gleichzeitig auch mehr Kunden gewinnen.

Border Collie beim Schafe hüten

Hoi, ich bin Claudia Barfuss

Ich arbeite mit Menschen zusammen, bei denen die Tiere im Mittelpunkt stehen und die sich eine Homepage wünschen, die sie bei der Kundengewinnung unterstützt.

Ich begleite sie durch den Dschungel von Technik, Inhalten und Design. Wir arbeiten gemeinsam an ihrer neuen Website, damit sie sich mit ihr rundum wohl fühlen und neue Kunden anziehen.

Mehr von mir findest du auf:

Claudia Barfuss mit Hund und Katzen

Kommentar hinterlassen:

Twitter Facebook