Shettys im Schlamm

Goodbye 2016 – Feiern nicht vergessen

Erfolg feiern nach Projektabschluss – Ist das nötig?

Und schon schreibe ich den letzen Artikel im Mini-Kurs von Claudia Kauscheder vom Abenteuer Homeoffice . Die Zeit ist wie im Flug vorbeigegangen. In einer Woche ist schon Weihnacht und in zwei das ganz Jahr 2016 vorbei.

Je älter ich werde, je schneller verfliegt die Zeit. Zumindest fühlt es sich so an. Sicher hängt es auch damit zusammen, dass es ein unglaublich intensives Jahr war und ich sehr, sehr viel gearbeitet habe.

Claudia Kauscheder hat dieses Mal dazu aufgerufen nicht nur zu arbeiten und einen Haken hinter ein abgeschlossenes Projekt zu setzen, sondern auch zu feiern. Nun ist es so, dass Feiern mir nicht so liegt. Zumindest nicht so, wie es gemeinhin verstanden wird, so mit Sektkorken knallen lassen und vielen Menschen.

Muss Belohnung sein? Und wie soll sie ausfallen?

Das Jahr 2016 war so vollgepackt, dass ich tatsächlich hinter die abgeschlossenen Projekte einfach einen Haken gemacht und mich auf das nächste gestürzt habe. Ist das wirklich schlecht, habe ich mich gefragt. Sollte ich mich belohnen, wenn ich ein Projekt abgeschlossen habe?

Um das zu beantworten, hilft ein Blick auf meine Arbeit.

Webdesign-Projekte

Meine Projekte sind naturgemäss meist Websites die ich für Kundinnen, manchmal auch Kunden, realisiere.

Die Entstehung einer Website ist ein intensiver Prozess, den ich mit der Kundin zusammengehe. Vom ersten Gespräch bis zur Schulung vergehen ein paar Wochen oder bei grossen Websites auch Monate. Und dann ist die Website fertig. Punkt.

Aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn ich bitte meine Kundinnen immer auch um eine Referenz, ein Testimonial. Das hilft mir meine Arbeit besser einzuschätzen und zu sehen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Und ich veröffentliche die Testimonials auch auf meiner Website. Dort helfen sie Interessenten zu entscheiden, ob ich die passende Webdesignerin für ihre Bedürfnisse bin.

Und ganz ehrlich: Es ist jedes Mal ein unglaublicher Aufsteller, wenn ich die Testimonials erhalte. Und das ist meine Belohnung. An dieser Stelle allen meine Kundinnen/Kunden ein herzliches Dankeschön für die tolle Zusammenarbeit.

Wie ist es aber mit meinen eigenen Projekten?

Dieses Jahr habe ich für mich selbst zwei Webprojekte umgesetzt. Da ist zuerst einmal meine eigene Website, die ich komplett umgekrempelt habe.  Und als Zweites noch das Pferdenetzwerk, dass ich neu aufgebaut habe. Die alte Website war sehr rudimentär und nun ist daraus ein Portal für Pferdebegeisterte geworden.

Wie ist es mit der Belohnung für diese Projekte? Ich muss gestehen, ich habe die beiden Webpräsenzen fertiggestellt (soweit man denn jemals fertig ist) und online gestellt. Und dann schnell weiter zu den nächsten Punkten auf meiner To-Do-List. Ich war einfach erleichtert, dass ich das geschafft hatte.

www.claudiabarfuss.ch

Aber trotzdem habe ich eine Belohnung erhalten. Durch meine neue Website habe ich neben vielen Komplimenten auch schon etliche Anfragen und auch neue Kunden gewonnen. Das ist die ultimative Belohnung für mich 🙂

www.pferdenetzwerk.ch

Und das Pferdenetzwerk ist auch sehr gut angekommen. Neben vielem positivem Feedback habe ich schon über 150 Einträge von verschiedenen Pferdeprofis und es wurden unzählige Veranstaltungen ausgeschrieben. Und das Pferdenetzwerk ist erst seit Mitte Oktober online!

Und was mir hier auch enorm gut getan hat: Mehrere Pferdeprofis haben mir für meine Arbeit (das Portal ist für alle die es nutzen wollen kostenlos) etwas gespendet. Diese Wertschätzung meiner Arbeit hat mich unglaublich motiviert.

Fazit

Auch wenn ich nicht auf die übliche Weise meine Projektabschlüsse gefeiert habe, bin ich mir ihrer doch sehr bewusst. Und gerade durch Goodbye 2016 habe ich mein Jahr 2016 nochmals stark reflektiert. Ich konnte mit Negativem gut abschliessen und habe nochmals richtig wahrgenommen, was ich dieses Jahr alles geschafft habe.

Deshalb herzlichen Dank Claudia für diesen Kurs und die viele Arbeit, die Du da reingesteckt hast.

Shettys im Schlamm

Kommentar hinterlassen:

6 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu