Newsletter helfen Deinem Erfolg auf die Sprünge – Claudia Barfuss – Webberatung für Tierunternehmer
Painthorse

Newsletter helfen Deinem Erfolg auf die Sprünge

Newsletter sind völlig antiquiert magst Du nun denken. Aber wenn Du schon länger bei mir auf dem Blog mitliest, weisst Du, dass ich anderer Meinung bin.

Da ich das Thema sehr spannend und wichtig finde, habe ich mich entschlossen, eine ganze Serie zum Thema E-Mail-Marketing herauszubringen. Denn ich möchte Dich mit meiner Begeisterung anstecken und dazu bringen auch regelmässig einen Newsletter zu verschicken.

Für wen ist dieser Artikelreihe geeignet?

Für alle, die endlich mit einem Newsletter beginnen wollen, aber noch nicht so richtig wissen, ob es sich lohnt und was dabei alles beachtet werden muss.

Das erwartet Dich in den nächsten Wochen:

Nachdem Du nun einen Überblick gewonnen hast, was Dich in der nächsten Zeit hier auf dem Blog erwartet, legen wir los.

Newsletter – So persönlich wie eine gewöhnliche E-Mail

Wie kann das gehen, es ist doch ein Massenmail, wirst Du Dich jetzt fragen. Und ja, Du hast recht. Es ist ein Mail, das an viele Empfänger geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob das 20, 500 oder gar 10’000 sind.

Und trotzdem ist ein Newsletter, wenn er gut gemacht ist, ein ganz persönliches Mail für Deinen Empfänger. Denn wenn Du den Newsletter schreibst, hast Du einen ganz bestimmten Empfängertyp (Deinen Wunschkunden) vor Augen und schreibst nur für ihn. Wie das genau geht, erfährst Du in einem späteren Teil der Serie.

Wenn Du noch den Namen Deines Lesers kennst, kannst Du ihn sogar ganz persönlich ansprechen. Du kannst den Newsletter personalisieren, wie die Fachfrau sagt.

Zeitersparnis dank Automation – Und doch persönlich

Automation: Dieser Begriff taucht im Zusammenhang mit Newsletter öfter auf. Damit ist gemeint, dass Du einen Newsletter vorbereitest, der Deinem Leser zu einem bestimmten Zeitpunkt geschickt wird.

Ein Beispiel: Du kennst das Geburtsdatum Deines Lesers und schickst ihm zum Geburtstag einen Newsletter. Er erhält ein Mail, in dem Du ihm gratulierst und ein kleines Geschenk machst. Das freut doch jeden von uns oder nicht?

Der Clou: Du schreibst diesen Newsletter ein einziges Mal für alle Geburtstagskinder. Sobald Deine E-Mail-Marketing-Software erkennt, dass einer Deiner Leser Geburtstag hat, wird das Mail versendet. Jeder erhält pünktlich zu seinem Geburtstag ein personalisiertes E-Mail und Du hast trotzdem nur einmal den Aufwand. Nämlich dann, wenn Du die Automation einrichtest und den Newsletter schreibst.

Das spart enorm Zeit, denn die Geburtstagswünsche waren nur ein Beispiel. Die Automation funktioniert natürlich auch in anderen Bereichen.

So kannst Du Deine Leser mit persönlichen E-Mails überraschen und doch hast Du wenig Arbeit damit.

Unabhängigkeit von Social-Media-Plattformen

Social-Media-Plattformen sind toll. Unbestritten wäre Online-Marketing, wie wir es kennen, ohne sie nicht möglich. Aber sie haben auch gravierende Nachteile im Vergleich zum Newsletter.

  1. Deine Fans bei Facebook oder Deine Follower bei Twitter sehen nie alle Deine Beiträge. Denn die Flut der Informationen ist so gross, dass es bei Facebook Algorithmen gibt, die vorsortieren, was Du überhaupt zu sehen bekommst. Bei Twitter gibt es so viele Beiträge, dass kaum jemand alles sehen kann.
  2. Du gibst die Kontrolle über Deine Fans, Beiträge, Fotos und Videos weitgehend ab. Wenn die Plattform plötzlich nicht mehr existiert oder sich stark verändert, hast Du von einem Tag auf den Anderen den Zugang zu Deinen Fans oder Followern verloren.

Beides kann Dir beim E-Mail-Marketing nicht passieren. Newsletter werden zuverlässig zugestellt, nur selten landen sie im Spam, und Du hast die E-Mail-Adressen Deiner Leser und ihre Daten. So kannst Du, wenn es nötig ist, jederzeit den E-Mail-Marketing-Anbieter wechseln. Wichtig ist natürlich, dass Du die Daten regelmässig sicherst.

E-Mail-Marketing lohnt sich

Auch wenn viele den Newsletter schon lange totgesagt haben, ist er nach wie vor eins der effektivsten Werkzeuge im Online-Marketing-Mix.

Du kannst das leicht Selbst überprüfen. Ich bin eine grosse Newsletter-Leserin und habe deshalb viele Newsletter abonniert. Und diese Newsletter lese ich in der Regel gern und intensiv. Den Einen oder Anderen überfliege ich manchmal auch nur. Wie ist das bei Dir? Wenn Du einen Newsletter abonnierst, liest Du ihn auch gern, oder?

Ausserdem ist E-Mail-Marketing viel günstiger als Printwerbung und hat bedeutend weniger Streuverluste. Denn, wer sich für den Newsletter anmeldet, hat in der Regel grosses Interesse an den Inhalten. Anders sieht es aus bei den Newlettern die einem unaufgefordert zugestellt werden.

Fazit: Vertrauen und Leserbindung aufzubauen, war noch nie so einfach und kostengünstig möglich wie mit einem Newsletter. Deshalb empfehle ich Dir, E-Mail-Marketing unbedingt in Deinen Marketing-Mix aufzunehmen.

Im nächsten Artikel erzähle ich Dir dann, welche Fehler ich bei meinen ersten Newsletter gemacht habe und wie Du sie vermeiden kannst.

Painthorse

Kommentar hinterlassen:

2 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu