Wie du erstaunlich einfach Fakten für deine Entscheidungen findest – Claudia Barfuss – Webberatung für Tierunternehmer
Pferd im Nebel

Wie du erstaunlich einfach Fakten für deine Entscheidungen findest

Seit langem lauert in meinem Unterbewusstsein eine unangenehme Frage. Und jetzt hat sie mich voll erwischt. Ich muss mich ihr stellen. Es dreht sich alles darum, ob es richtig war, das Pferdenetzwerk um- und auszubauen. In mein Herzensprojekt so viel Geld und Energie zu stecken.

Ich habe diese unguten Gefühle immer wieder zur Seite geschoben, denn eigentlich wollte ich es nicht so genau wissen. Ausserdem gehöre ich zur sturen Sorte, die sehr ungern ein Projekt aufgibt. Trotzdem brodelte es in mir. Viele Fragen beschäftigten mich.

Kann ich das Pferdenetzwerk so weiter betreiben?

Zum Glück hatte ich dann ein tolles Gespräch mit Claudia Kauscheder und bekam da den Tipp, mir die Fakten anzusehen. Aber was für Fakten? Es gibt ja keine konkreten Zahlen und Fakten. Oder doch? Eine längere Zeit beschäftigte mich die Frage, auch wenn ich anderes machte. Die Gedanken drehten sich endlos im Kreis, bis ich anfing mir zu notieren, wo ich die entsprechenden Zahlen finden konnte.

Wo findest du Zahlen, die dir helfen eine Entscheidung zu treffen?

Auch wenn du es nicht gern hörst: Zahlen sind im Business unglaublich wichtig. In Statistiken, in der Buchhaltung…. Sie sind die Grundlage für alle wichtigen Entscheidungen.

Hier findest du Zahlen, die für deine Entscheidungen wichtig sind:

  • Die Buchhaltung: Hier kannst du sehen, welche Kosten ein einzelnes Projekt oder ein Geschäftszweig verursacht. Aber auch was für Erträge dadurch auf dein Bankkonto fliessen.
  • Auflistung von Fixkosten: Neben der Buchhaltung kann auch eine detaillierte Auflistung von Fixkosten, die jährlich oder monatlich anfallen, sinnvoll sein. Diese können so auch einfach einem Projekt zugeordnet werden.
  • Feedback: Bekommst du gutes Feedback zu deinem Projekt, per Mail oder Telefon? Notiere dir das eine Zeitlang.

Bei einer Website liefern auch diese Dienste spannende Zahlen:

  • Google Analytics: Wie viele Besucher interessieren sich überhaupt für deine Website? Steigen die Zahlen, nehmen sie ab? Woher kommen die Besucher? Wie lange bleiben sie auf der Homepage?
  • Facebookstatistiken: Wer eine Fanseite hat, kann auch hier spannende Einblicke gewinnen. Welche Beiträge bevorzugen die Fans?
  • Newsletteranmeldungen: Steigt die Zahl der Abonnenten kontinuierlich an? Wie ist die Öffnungsrate der Newsletter?

Das sind die Zahlen, die Fakten, die du sammeln kannst und solltest, um eine Entscheidung zu treffen. Ich denke diese Zahlen helfen dir, damit sich der Nebel lichtet und du deinen Weg wieder klar vor dir siehst.

Meine “Entscheidungszahlen”

Zuerst habe ich nur an Kosten und Ertrag gedacht. Logisch, schliesslich habe ich ja einen Fachausweis als Buchhalterin. Und das sind Zahlen, die relativ einfach zu finden waren. Zumindest die Kosten. Denn, da das Pferdenetzwerk bisher allen Benutzern kostenlos zur Verfügung steht, gibt es kaum Einnahmen.
Einzig einige Spenden, die ich von tollen Mitgliedern erhalten habe.

Die Idee, dass die Kosten durch die Spenden gedeckt werden, hat sich damit leider zerschlagen. Ich hatte sehr gehofft, dass jeder der vom Netzwerk profitiert, bereit ist, einen kleinen Beitrag zu leisten. Leider nein. Trotzdem gab es einige Lichtblicke, denn einzelne Mitglieder des Netzwerks waren sehr grosszügig. Aber gesamthaft gesehen hat dieses Experiment leider nicht funktioniert.

Soweit war ich, bevor ich ins Bett ging. Um es kurz zu machen, ich habe nicht viel geschlafen in dieser Nacht, mein Kopf hat weiter gearbeitet und ich war schon um 2.17 wieder hellwach.

Da ich ohnehin nicht mehr einschlafen konnte, bin ich alles nochmals durchgegangen. Mein Hauptargument für das Pferdenetzwerk, dass ich meiner Zielgruppe ein tolles und sehr nützliches Freebie biete, war mir plötzlich zu schwammig. Denn für ein Freebie ist das Pferdenetzwerk auch im Unterhalt viel zu teuer und aufwendig.

Aber wie konnte ich das in Zahlen fassen? Immerhin kostet mich das Netzwerk jährlich mehrere Tausend Franken und unzählige Arbeitsstunden. Das konnte ich anhand der Buchhaltung feststellen.

Newsletter-Liste und Fanseite auf Facebook

Ich schaute mir also alle Abonnenten meines Newsletters an und auch die Öffnungsrate. Die Öffnungsrate ist sehr gut und auch die Abonnentenzahl steigt kontinuierlich.

Die Interaktionen auf der Fanseite sind auch zufriedenstellend und die Anzahl der Fans wächst regelmässig.

Neue Kunden

In diesen ruhigen Nachtstunden überlegte ich mir auch, ob es neue Kunden gab, die ich wirklich unmittelbar dem Pferdenetzwerk zu verdanken hatte. Und ja, die gibt es! Da die für mich sehr wichtig sind, werde ich sie verstärkt gewichten.

Nun hatte ich alle Fakten und der Nebel lichtete sich! Ich fühlte mich plötzlich total erleichtert, denn endlich sah ich den Weg für das Pferdenetzwerk klar vor mir.

Meine Schlussfolgerung

Das Pferdenetzwerk wird bestehen bleiben. Allerdings wird es Veränderungen geben, das muss sein, damit mein Herzensprojekt nicht zu einem Klotz an meinem Bein wird.

Ich bin weiterhin bereit, kostenlos meine Arbeitszeit in das Projekt zu investieren, aber die finanziellen Kosten müssen durch die Mitglieder des Pferdenetzwerks gedeckt werden. Da es über 200 Mitglieder sind, wird der Beitrag jedes Einzelnen klein sein.

Ausserdem will ich das Pferdenetzwerk verstärkt nutzen, um genau herauszufinden, mit welchen Dienstleistungen ich den Pferdeprofis wirklich weiterhelfen kann.

Nur mit dieser Kurskorrektur kann ich das Pferdenetzwerk auch in Zukunft mit Freude und viel Engagement betreiben.

Warst du auch schon in der Situation, dass du den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen hast? Wie bist du da wieder rausgekommen?

Pferd im Nebel

Kommentar hinterlassen:

2 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu