Islandhund im Wasser

Warum es so wichtig ist, Bilder korrekt zu benennen

Nomen est Omen – Auch bei Bildern für die Website

Kürzlich hat mir eine Kundin gemailt. Sie war ganz verzweifelt, weil sie einen Newsbeitrag bei Facebook posten wollte und nicht das richtige Beitragsbild geladen wurde. Ich kenne das Problem nur allzu gut. In letzter Zeit tritt das auch bei mir häufig auf.

Natürlich verwenden meine Kunden und ich ein SEO-Plugin, dass die Open Graph Angaben für Facebook bereitstellt. Vereinfacht ausgedrückt bildet der Open Graph die Schnittstelle zwischen deiner Website und Facebook. Er ermöglicht Facebook, Daten aus deiner Website auszulesen. Und zwar die Daten, die du willst. Du kannst also bestimmen was bei Facebook für ein Bild und was für ein Text in der Vorschau angezeigt werden.

Facebook Debug-Tool

Ich ging kurz auf die Website der Kundin und habe mir alle Angaben angesehen. Wirklich, alles korrekt ausgefüllt.

Als Nächstes kopierte ich den Link in den Facebook-Debugger, um zu sehen, was dort für eine Meldung ausgegeben wird. Mit dem Facebook Debug-Tool kannst du Facebook “bitten” den Link und die Open Graph-Daten erneut einzulesen und somit die neusten Daten anzuzeigen. Das ist wichtig, wenn du etwas Entscheidendes geändert hast. Zum Beispiel, wenn du das Bild bei deinem Blogbeitrag änderst. Facebook lädt sonst noch das alte Bild. Und das ist ärgerlich.

Und siehe da, auch dort wurde das falsche Bild geladen, aber es gab auch eine Fehlermeldung. Diese deutete daraufhin, dass mit dem Bild etwas nicht stimmte.

Grossbuchstaben können Probleme verursachen

Als ich mir das Bild näher angesehen habe, wurde mir klar, wo es klemmt. Das Bild hatte einen Namen der Grossbuchstaben enthielt. Und offenbar kommt der Server damit nicht klar.

Einmal mehr hat sich gezeigt, wie wichtig es ist Bilder korrekt zu benennen. Einige Server bekommen sonst Probleme und Bilder werden nicht ausgeliefert. Das ist immer ärgerlich und kostet viel Zeit, wenn man auf die Suche nach dem Fehler gehen muss. Und dabei lässt sich das Problem so einfach ausschalten.

Praxistipp: Nicht nur bei Bildern können falsche Namen zu Problemen führen. Das gilt für alle Dateien, die über einen Server laufen. Also auch HTML-Dateien, PDF’s, Audios etc.

So beschriftest du Dateien korrekt

Bilder in Kleinbuchstaben beschriften

Im Web sollte alles in Kleinbuchstaben beschriftet werden, da es Server gibt, die „case sensitive“ sind, wie wir das in der Fachsprache nennen. Sie können schlicht mit Grossbuchstaben nicht umgehen.

Bildernamen dürfen keine Sonderzeichen oder Umlaute enthalten

Auch hier gilt das Gleiche wie oben beschrieben. Es gibt einfach Server, die damit nicht umgehen können. Umlaute kommen im englischen Sprachgebrauch nicht vor. Und HTML so wie das World Wide Web ist von Tim Berners-Lee, einem Briten, erfunden worden. Umlaute waren da nicht vorgesehen.

Bildernamen dürfen keine Leerstellen enthalten

Wenn du mehrere Worte für deinen Bildernamen verwendest, müssen die mit einem Bindestrich oder einem Unterstrich verbunden werden. Aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung empfiehlt sich der Bindestrich. Auch hier gibt es sonst Server, die die Namen nicht verarbeiten können.

Benenne deine Bilder sinnvoll

Bildernamen werden von Google ausgewertet. Wenn da steht image33.jpg kann Google damit nichts anfangen. Wenn du aber beschreibst, was auf dem Bild drauf ist, beispielsweise pony-hund.jpg, dann kann Google das Bild auch in der Bildersuche anzeigen.

Ausserdem weisst auch du selbst, was auf dem Bild ist, nur anhand des Namens. Das macht vieles einfacher, wenn du mal wieder nach einem bestimmten Bild suchst.

Natürlich macht es auch bei PDFs und weiteren Dateien Sinn ihnen einen Namen zu geben, der etwas über den Inhalt aussagt. Es macht das Leben viel einfacher.

Wenn du diese 4 Regeln befolgst, solltest du keine Probleme mit Bildern und anderen Dateien mehr haben. Allerdings kann es, im Moment, trotzdem sein, das Facebook dein Beitragsbild nicht korrekt anzeigt. Dann hilft der Weg über den Debugger.

Ich habe dir ein Video gemacht, wie mein Workaround für dieses Problem aussieht:

Übrigens: Nachdem ich das Bild bei meiner Kundin umbenannt und es neu verlinkt habe, klappte es dann auch mit Facebook. Ende gut alles gut. 

Achtung Fallstrick

Wenn du ein Bild umbenennst, musst du es neu verlinken! Sonst wird es nicht mehr angezeigt. Das ist wie wenn du in eine neues Dorf ziehst und der Post deine neue Adresse nicht angibst. Dann kann die Post nicht mehr zugestellt werden.

Damit du die 4 Regeln immer vor Augen hast, habe ich dir eine Infografik zum Ausdrucken erstellt.

Du kannst sie hier herunterladen.

Islandhund im Wasser

Kommentar hinterlassen:

2 Kommentare
Füge Deine Antwort hinzu