Shetlandsute mit Fohlen - Anti-Aging für deine Webiste

Anti Aging für deine Homepage

  • vor 3 Wochen

Ich habe kürzlich für eine spezielle Marketingaktion viele Homepages von Hundeunternehmern angesehen. Einige waren wirklich toll gestaltet, für das Handy optimiert und mit https entsprachen sie auch den neusten Sicherheitskriterien.

Aber die meisten waren leider komplett veraltet.

  • Sie waren nicht responsive, d.h. sie sind nicht für das Handy optimiert. Und da mittlerweile weit über 50% der Nutzer mit dem Handy im Internet unterwegs sind, verlieren sie damit Kunden.
  • Sie hatten kein https, d.h. die Browser Chrome und Firefox zeigen sie als «Nicht sicher» an. Auch das kann Kunden abschrecken.
  • Sie waren unübersichtlich, oft mit winziger Schrift oder verzerrten Bildern.

All diese Punkte sorgen dafür, dass die Besucher die Website blitzschnell wieder verlassen. Denn wenn die Homepage nach 3-7 Sekunden nicht überzeugt hat, sind die Besucher wieder weg.

Dazu kommt, dass auch Google solche Seiten nicht mag. Sollte zum Beispiel jemand mit dem Handy auf die Suche nach einer Hundeschule gehen, werden diese Seiten gar nicht mehr angezeigt.

Bei wirklich veralteten Seiten hilft meist nur noch eins:  Alles neu machen. Aber sehr oft reicht es auch, wenn du einige Verbesserungen vornimmst um deine Website wieder attraktiver zu machen.

Tipps wie du deiner Website eine Verjüngungskur verpassen kannst

Einige meiner Tipps kannst du leicht selbst erledigen, für andere brauchst du (je nach technischen Kenntnissen) vermutlich die Unterstützung eines Webdesigners.

Fotos austauschen

Oft bekommt die Website bereits ein ganz anderes Gesicht, wenn du die alten Bilder durch neue ersetzt. Fotos, die die Botschaft deiner Website unterstützen und die qualitativ gut sind.

Mehr zu den Fotos auf deiner Website erfährst du in meinem Artikel: Erfolgsfaktor Bildsprache https://www.claudiabarfuss.ch/erfolgsfaktor-bildsprache/

Texte anpassen

Texte, die nicht regelmässig überprüft werden, sind schnell nicht mehr aktuell. Da steht zum Beispiel noch letztes Jahr, dabei ist das schon wieder 2 Jahre her.
Oder der Stil, in dem die Texte geschrieben sind, passt einfach nicht mehr zu dir. Wir entwickeln uns ja ständig weiter in unserem Beruf und unserer Persönlichkeit.

Schriften anpassen

Wenn auf deiner Website noch Schriften sind, die einfach nicht zu dir und deinem Angebot passen, sind die meistens auch schnell modernisiert. Und schon hat deine Website eine ganz andere Ausstrahlung.

Mehr zu Schriften und wie du sie auswählst, erfährst du im Artikel: Wie du die richtige Schrift für deine Website findest – https://www.claudiabarfuss.ch/schrift-website/

Angebot/Dienstleistungen überprüfen

Häufig ändert sich unser Angebot im Laufe der Zeit. Du passt deine Dienstleistungen an die Bedürfnisse deiner Kunden an und schon stimmen die Angebote auf deiner Homepage nicht mehr mit der Wirklichkeit überein.
Oder es kommt ein neues Angebot hinzu.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Oft kommt es vor, dass eine Website erstellt wurde, ohne das gross an die Optimierung für Google gedacht wurde. Das ist zwar schade, aber du kannst deine Website auch im Nachhinein noch optimieren:

  • Du kannst überprüfen, ob die Bilder optimiert sind. Ob sie in der Abmessung optimal sind und gut komprimiert. Das verringert die Ladezeit erheblich und erfreut damit deine Besucher und Google. Wie du Bilder optimierst erfährst du in diesen Videos: LINK folgt
  • Kennst du die Meta-Tags «Description» und «Title»? Meta-Tags siehst du als Besucher auf der Website nicht. Sie sind aber wichtig um den Suchmaschinen den Inhalt deiner Website besser verständlich zu machen.
    Die Description und den Title siehst du bei Google in den Suchergebnissen. Das sieht dann so aus:
Metatags
  • Sind deine Seiten untereinander verlinkt? Führen zum Beispiel regelmässig Links zu den wichtigsten Seiten deiner Website? Auch das zeigt Google welche Inhalte wichtig sind. Und vor allem finden so auch die Besucher einfach zu den wichtigsten Seiten.
  • Gibt es andere Seiten, die zu deiner Website verlinken? Diese sogenannten Backlinks führen Besucher zu dir und deinem Angebot. Zugleich sind sie auch für Google ein wichtiges Signal, dass deine Website relevant ist.
Wie sehen die Webadressen (URL) deiner Seiten aus? Werden sie mit kryptischen Zahlen aufgerufen oder sind sie klar und verständlich?

Kryptische URL - Webadresse
Sprechende URL - Webadresse
  • Ideal ist, wenn die URL einen, auch für Menschen, klar verständlichen Namen hat.
    Achtung: Bitte pass die URL nur an, wenn du genau weisst was du machst. Denn, wie der Name Webadresse schon sagt, gibt die URL an wo sich eine Seite befindet. Wenn du die URL änderst ohne gleichzeitig Google eine «Adressänderung» (Weiterleitung) bekannt zu geben, findet er sie nicht mehr.

Blog/News hinzufügen

Gibt es auf deiner Homepage regelmässig Neuigkeiten? Oder hat sich deine Website seit Jahren nicht verändert? Sowohl für Google als auch für deine Besucher ist es wichtig, dass es sich lohnt auf deiner Website vorbeizusehen.
Deshalb solltest du regelmässig etwas verändern. Am Besten gelingt das, wenn du einen Blog schreibst oder zumindest News veröffentlichst.
Gerade ein Blog bietet sich an, da du dabei gleichzeitig deinen Besuchern zeigen kannst wie du bist. Sie lernen dich und dein Fachwissen besser kennen.

https einrichten

Wenn deine Homepage noch unter http läuft, dann ist es höchste Zeit, dagegen etwas zu unternehmen. Denn seit einiger Zeit werden diese Websites als nicht sicher eingestuft. In Kürze wird Google Chrome sogar ein Popup einblenden das vor solchen Websites warnt. Im Moment sieht das so aus:

http - Nicht sicher

HTTP bedeutet Hyper-Text-Transfer-Protokoll und ist ein System, wie 2 PC's miteinander "sprechen". Das "s", dass beim https noch hinzugefügt wird, steht für Secure=Sicherheit. Es bedeutet, dass die Verbindung verschlüsselt und deshalb sicherer ist.
Du kannst dir vorstellen, dass die Daten von einem zum anderen PC in Paketen verschickt werden. Beim "normalen" http werden sie in durchsichtigen Boxen verschickt. Beim https gut eingepackt, blickdicht und versiegelt.

Damit sind die Daten viel sicherer, nicht jeder kann sie einfach auslesen.

https musst du über deinen Hoster einrichten. Je nachdem wie deine Website aufgebaut ist, gibt es dabei verschiedene Dinge zu berücksichtigen.

Wenn dein Webauftritt bereits über https aufgerufen wird, sieht das so aus:

Sichere Website - https

Du siehst es gibt verschiedene Dinge, die du tun kannst um deine Website wieder attraktiver zu gestalten. Die einen kannst du ganz einfach selbst erledigen, für die anderen benötigst du einiges an technischem Wissen.

Ich wünsche dir viel Spass dabei, deine Website gründlich zu überprüfen. 

Hast du Lust dich mit meiner Hilfe deiner Website zu widmen? Dann melde dich für die kostenlose Website-Agility-Challenge an.

Ponyfohlen

Hoi, ich bin Claudia Barfuss

Seit über 15 Jahren helfe ich Tierunternehmern, sich im Web zu präsentieren und mit ihrer Website zu punkten. Ich unterstütze dich dabei, von der Positionierung bis zur stimmigen Website. Damit deine Website eine Brücke zu deinen Kunden bildet und du sie mit Stolz zeigen kannst.

Mehr von mir findest du auf:

Claudia Barfuss mit Hund und Katzen

Kommentar hinterlassen: